Author: Nicole Buschermöhle

Pfähle für das Bohr-Fundament

Seit einigen Tagen laufen die baulichen Vorbereitungen auf unserem Geothermie-Grundstück am Schlengendeich in Wilhelmsburg. Hier ist die Pfahlgründung zu sehen. Dabei werden Pfähle mehrere Meter tief in den Baugrund gebohrt, bis eine ausreichend tragfähige Boden- oder Gesteinsschicht erreicht ist. Sie tragen demnächst das Betonfundament, das im Laufe des Herbsts gefertigt werden soll und temporär den 55 Meter hohen Bohrturm tragen wird, der hier demnächst entsteht.

Blick auf das Geothermie-Grundstück vom Schlengendeich in Richtung Äußerer Veringkanal
Die Baustelle, nun von der gegenüberliegenden Seite, an der Brücke an der Alten Schleuse
Der Bohrturm bringt Pfähle in den Untergrund ein, die später das Fundament für den 55 Meter hohen Bohrturm tragen, der hier temporär stehen wird. Überall dort, wo Metallstanden aus dem Boden schauen, sind Pfähle eingelassen.
Nahaufnahme von der Einbringung der Pfähle in den Untergrund.

Blick auf Geothermie-Grundstück

Hier zeigen wir einige Eindrücke von dem Grundstück an der Alten Schleuse, auf dem Hamburgs erste Tiefengeothermie-Anlage errichtet werden soll. Das Grundstück liegt in einem Gewerbegebiet im Bereich des Hamburger Hafen. Die leicht aufgegrabene Fläche umreißt den Bohrplatz, wo die Produktions- und Injektionsbohrung niedergebracht werden. Temporär wird hier etwa ab Mitte des Jahres ein Bohrturm installiert, der nach Ende der Bohrarbeiten wieder abgebaut wird. Für die Bohrungen sind einige Monate vorgesehen.