1.100 Meter in der Tiefe

Ein gutes Drittel der ersten Bohrung ist geschafft – in 1.100 Metern Tiefe wurde das geplante Ende der nächsten Bohrsektion, die sogenannte Absetzteufe, erreicht. Während die ersten 200 Meter eher durch Sande und kiesiges Gestein geprägt waren, musste sich der Bohrer anschließend durch immer tonigere Schichten und mächtige Abfolgen von Tonmergel arbeiten. Nach dem planmäßigen Bohrstopp wurde das Bohrgestänge wieder ausgebaut. Nun folgen Messungen im Bohrloch und dann werden erneut Rohre eingebaut und zementiert, sodass alles bestens vorbereitet ist für die kommende Bohrsektion.

Auf dieser „Drehtisch“ oder „Bohrtisch“ genannten Vorrichtung auf dem Bohrturm wird das Bohrgestänge aufeinander geschraubt

1.100 Meter in der Tiefe

5 thoughts on “1.100 Meter in der Tiefe

  • 16. Februar 2022 at 14:57
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch zu dem Bohrfortschritt. Doch der Bohrprozess beginnt jetzt erst! Weiterhin – Glück auf

    Antworten
  • 17. Februar 2022 at 18:11
    Permalink

    Hallo!
    Gibt’s gar keine Informationen über die spannenden seismischen Messungen, die in dieser Woche stattgefunden haben?
    Weiterhin viel Erfolg!

    Antworten
    • 25. Februar 2022 at 16:21
      Permalink

      Guten Tag, vielen Dank für Ihr Interesse. Die Messungen erfolgten im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung. Die Auswertung dieser Daten ist außerordentlich komplex und wird noch ein paar Wochen in Anspruch nehmen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns zu den aktuellen Messungen deshalb noch nicht äußern können. Beste Grüße

      Antworten
  • 17. Februar 2022 at 19:04
    Permalink

    Sehr interessant das Geothermieprojekt in HH- Wilhelmsburg und auch anschaulich nachvollziehbar dargestellt.
    Mit welchen weiteren geologischen Schichten ist bis zur Endtiefe zu rechnen? Kann das geplante Bohrprofil vielleicht auf der Seite dargestellt werden?
    Werden auch Führungen auf der Baustelle angeboten zum besseren technischen Verständnis? ich wäre daran interessiert. Wen muss ich dafür kontaktieren?

    Antworten
    • 25. Februar 2022 at 15:42
      Permalink

      Guten Tag, vielen Dank über Ihr Interesse am Projekt. Umfangreiche Informationen zu den geologischen Schichten können Sie aus den Vorträgen, die als Video auf der Webseite „Integrierte WärmeWende Wilhelmsburg“ (IW3) zu finden sind, entnehmen. Hinweisen möchten wir Sie insbesondere auf die Veranstaltung vom 2.12. sowie die Präsentation von Thomas-Tim Sävecke auf der folgenden Webseite: Integrierte WärmeWende Wilhelmsburg. Führungen über die Baustelle können wir aus Sicherheitsgründen leider nicht anbieten. Wir freuen uns, wenn Sie weiter unser Bautagebuch lesen. Danke für Ihr Verständnis.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu T3 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.